“Vorsicht
Kunst” in der

ProArte-Galerie
genießen

Erkelenz.
Mit ihrer Ausstellung „Vorsicht Kunst“

will
sie nicht warnen, sondern fordert geradezu

zum
Betrachten und zur Auseinandersetzung

heraus.
Vom 23. Juni bis zum16. Juli präsentiert

die
Erkelenzer Künstlerin Elisabeth Brunen

in
der Galerie des Förderkreises ProArte

am
Franziskanerplatz 6 ihre intuitiven

und
farbenfrohe Werke.

Die
65jährige, gelernte Hauswirtschaftsmeisterin,

in
Eschweiler geboren, kam 2008 zur Malerei.

Nach
dem Besuch verschiedener Kunstakademien

und
Workshops widmete sie sich ab 2012 ganz dem

Metier
mit Pinsel und Palette. Auf Runa Rosina Menges

und
Georg Kohlen folgt mit Elisabeth Brunen

jetzt
eine Künstlerin, die ihre Freiheit in der Kunst

demonstriert,
den Themenkreis in der ProArte-Galerie erweitert.

Ihre
Bilder unterstreichen die Vielseitigkeit

ihrer
Empfindungen. Farben, Formen und Konturen

stehen
insbesondere bei den abstrakten Bildern

im
Vordergrund, die sie zu einem besonderen Stil

zusammenführt.
Dabei fließen eigene Gefühle

ebenso
ein wie Erlebtes. Auf der anderen Seite arbeitet

Elisabeth
Brunen plakativ und schafft auch einprägsame

und
auffällige Bilder im Stile der Plakatgestaltung.

Ihre
Werke sind bunt, farbig und inspirierend, teilweise

verschwimmend
oder marmorierend. Das gilt auch

für
ihre Taschen, auf Kunstfaser gestaltete und signierte

Unikate.
In ihrem Mönchengladbacher „Atelier Zeitlos“

kann,
wer möchte, auch Kunst mit nach Hause nehmen –

leihweise,
auf Zeit!

Bei
der Eröffnung am Freitag, 23. Juni, 19 Uhr,

wird
der Erkelenzer Autor Frank Rimbach.

in
die Werke Brunens einführen und die Vielseitigkeit

ihrer
Kunst in aller „Vorsicht“ herausarbeiten.

Die
Ausstellung in der ProArte – Galerie in Erkelenz

am
Franziskanerplatz 6 ist jeweils sonntags

von
11 bis 18 Uhr geöffnet.

hdw